Kaffeewissen

Kaffee – ein absolutes Muss nach dem Essen


Ob nach dem Lunch mit Kollegen oder dem leckeren Abendessen mit dem Partner, Kaffee bzw. Espresso gehört für viele einfach dazu. Und das aus gutem Grund: Schließlich wirkt Kaffee nicht nur belebend, sondern auch verdauungsfördernd.

Der Espresso ist für viele der krönende Abschluss eines jeden Menüs – ganz gleich, aus wie vielen Gängen es auch besteht: Nach dem cremigen Süppchen, einem marktfrischen Salat, dem üppigen Hauptgang und dem Traum von Nachspeise passt eigentlich immer noch ein kleiner Schwarzer. Zum einen als kulinarische Abrundung, zum anderen aber auch als anregender Muntermacher, der den perfekten Abschluss einer geselligen Runde bildet.

Woher kommt die Lust auf den Espresso?

Was macht den Kaffee nach dem Essen eigentlich so unentbehrlich? Ist es die reine Macht der Gewohnheit? Ein gelerntes Geselligkeitsritual, das sich über die Jahre in den Köpfen der Restaurantbesucher festgesetzt hat? Oder liegt es am Ende einfach nur am geschäftstüchtigen Kellner, der mit der Frage, ob es noch ein Espresso sein darf, eben nicht nur seine Gäste bedienen, sondern auch den Umsatz steigern möchte? Am Ende ist es vielleicht eine Mischung aus allem.

Kaffee – perfekt für die Geselligkeit

Fakt ist: Neben der Stimulation der Geschmacksnerven hat der kleine Schwarze nach dem Essen eben auch noch eine weitere Wirkung, auf die viele Restaurantbesucher schwören: Kaffee belebt, macht munter, was gerade nach einem opulenten Mahl ein geschätzter Effekt ist – und zwar unabhängig davon, ob es morgens, mittags oder abends ist. Nach dem Espresso fühlen wir uns einfach wacher und konzentrierter.

Die Auswirkungen von Koffein auf den Schlaf sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Während die einen den abendlichen Kaffeegenuss praktisch zum besseren Einschlafen brauchen, klagen andere über Schlafstörungen. Wer trotzdem nicht auf den Geschmack von Kaffee verzichten möchte, hat Glück: Denn für diesen Fall gibt es koffeinfreien Kaffee.

… und für die Verdauung

Dass viele nach dem Essen einen Espresso trinken, liegt auch an der Wirkung, die er auf unsere Verdauung ausübt: Das Koffein wird von Magen und Dünndarm aufgenommen und im Körper verteilt. Das Koffein steigert die Produktion von Magensäure und sorgt so dafür, dass die Nahrung schneller zersetzt und anschließend in den Darm abgegeben wird. Nach dem Essen sollte man jedoch einige Minuten mit dem Espressogenuss warten, damit das im Kaffee enthaltene Tannin nicht das wertvolle Eisen der vorangegangenen Speisen bindet. Bei zu frühem Espressoverzehr wird das Eisen nämlich direkt wieder ausgeschieden, anstatt dem Körper zugeführt zu werden.

Doch bei aller Wissenschaft ist Kaffee nach dem Essen vor allem eines: ein köstliches Geschmackserlebnis.

 

Apropos Geschmack: Finden Sie in unserem Shop den Kaffee, der am besten zu Ihnen passt – viel Spaß beim Stöbern!